nächste Seite Eines meiner meist genutzten Geräte ist der Reiskocher. So einen kaufte ich mir eines Tages und begann damit, für diesen Topf weitere Rezepte zu entwickeln. Das heißt, ich kochte nicht nur Reis sondern vollständige Mahlzeiten, vieles mit Gemüse. Der tiefere Sinn lag darin begründet, Einzelpersonen das täglich frisch zubereitete Essen näher zu bringen, auch dann, wenn sie keine voll eingerichtete oder gar keine Küche haben: Bürokantine, Studentenwohnung, Ferienwohnung, Camping oder Wohnmobil und dergl. mehr. Da ich zuvor selbst Kochkurse besucht und auch gegeben hatte, wurde nun aus dieser Art zu kochen ein richtiges Hobby. Wie schon erwähnt, es begann mit einem einfachen Reistopf - mit dem man natürlich nicht so viele Möglichkeiten hat. Aber immerhin konnte ich mich auf Malta damit versorgen, als ich eine ziemlich strenge Diät einhalten musste. Dann fand ich einen Topf der Firma Beem, bei dem man verschiedene Zeiten einstellen konnte - und schon konnte man auch mehr damit machen. Leider ist dieser vom Markt verschwunden. Als nächstes hatte ich einen Topf der Firma Küchenprofi - aber auch dieser wird nicht mehr produziert. Was hilft es, dann dafür noch Rezepte zu entwickeln? Wer noch welche haben möchte, kann mir gerne schreiben. Ich ging auf die Suche und fand meinen jetzigen Topf. Er heißt “StarChef de luxe” und hat von den bisherigen die meisten Möglichkeiten. Mit ihm kann man sogar gewisse Dinge backen. Es war ein Sonderpreis, als ich ihn bei Amazon kaufte. Im Internet unter dem Namen “Multikocher” habe ich ihn auch schon preiswert gesehen. Mai 2012 Da ich erfahren habe, dass es diesen Topf bald nicht mehr geben soll, kann ich ihn nicht mehr empfehlen! Die Garantieleistungen sind dadurch nicht mehr gesichert. Die Veröffentlichung von Rezepten habe ich daher eingestellt. Ich kann aber jedem empfehlen, mit einem Reistopf, egal welches Fabrikat, mehr zu kochen als  nur “Reis”! Bei Fragen - einfach mich anschreiben, ich antworte gerne.                 ----------------------------------- Nun kommen wir aber zum Thema BACKEN Schon vor vielen Jahren haben wir unser gesamtes Brot selbst gebacken. Dann sind wir umgezogen, und die Familie hat sich verkleinert. Das Brot wurde wieder gekauft. Im März 2012 tauchte dann der Wunsch nach eigenem Backwerk wieder auf. Der Zufall wollte es, dass ich im Internet ein tolles Forum fand. Nicht nur, dass es dort nette Menschen gibt die dieses Interesse teilen, es gibt so unzählig viele Rezepte, Tipps, Hinweise und Hilfestellung. Seit März habe ich kein Brot und keine Brötchen mehr gekauft. Alles wird selbst gebacken, auch Toast oder spezielle Backwaren aus anderen Ländern. Einmal im Monat findet ein sogenanntes “Online-Backen” statt. Man einigt sich auf ein Rezept und bäckt dieses, evtl. auch mit kleinen Änderungen. Dann wird darüber berichtet und das Ergebnis gezeigt. Schau mal dort rein! Selbst hergestellte Backwaren sind einfach unvergleichlich im Geschmach UND man weiß, was drin ist. Auf der nächsten Seite berichte ich über meine Backwaren und gebe den einen oder anderen Tipp und Link. © by Irene Keßler