Willkommen auf den Gartenseiten          die Veränderung            beginnt  nächste Seite vorige Seite Die Leute, die an unserem Garten vorbeigehen, sind begeistert von der Vielfalt die da grünt und blüht. Aber unser Garten ist in der Zwischenzeit eigentlich mehr zu einem Dschungel geworden. Die Arbeit ist nicht mehr zu bewältigen. Es steht alles viel zu dicht und nicht so, dass die schönen Pflanzen und Sträucher zur Geltung kommen. Und vor allem, es gibt es in diesem großen Garten keinen Platz an dem man sich hinsetzen oder auch einmal hinlegen kann! Es ist an der Zeit, das zu ändern. Wir lassen den Garten von einem Fachmann planen mit dem Hinweis, dass es ein Garten werden soll, in dem man zwar etwas tun kann, ohne dass es ein ständiges MUSS ist. Es soll unbedingt Bereiche geben, in die man sich zurückziehen und erholen kann. The people who are going by our garden are enthusiastic about the diversity of plants that are growing and flowering here. But in between, the garden is more a jungle than a garden and makes, too, much work. Nobody knows where to begin. And then, in this big garden is no place for repose. It is time, to change it. A garden architect get the order to create a garden where we can work but without a permanent MUST. We wanted to have areas for relaxing, too. Zunächst machen wir einmal einen Rundgang, wie es jetzt, im Juli hier noch aussieht bevor wir mit der Umgestaltung beginnen. First of all, we walk around and you can see how it looks like now, in July before the rebuilding of our “Oerlengarden” begins. Im August wird es ernst. Die ersten Aktionen unseres Gartenumbauprojekts beginnen. Ein Bagger ist ausgeliehen und im Einsatz. Die 35 Meter Hecke um den Garten herum und vieles andere wird herausgenommen. Hier ist das Album vom August. Now it is serious. The first actions of our garden rebuilding project begin. An excavator is borrowed and in use. 35 meters of an old hedge and many other things are taken out. Here ist the album of August. Die Arbeiten ab September bis zum Wintereinbruch sind hier festgehalten. Der Teich wird ausgeräumt. Viele Pflanzen und Bäume werden auf ein Nachbargrundstück gebracht. Dort, im Exil, dürfen sie bleiben und darauf warten wieder irgendwann zurückzukehren. Wer weiß, wieviele das überstehen :-(( Leider kommt der Winter viel zu früh, aber einiges konnten wir doch schon in Angriff nehmen. Der Gartenarchitekt hat uns drei unterschiedliche Entwürfe vorgelegt. Nun haben wir Zeit, sie nach allen Seiten zu beleuchten und zu besprechen. Es ist nicht leicht! Wir sitzen oft über den Plänen und versuchen, unsere Vorstellungen auszudrücken. The work from September until begin of winter is to see here . We begin to move the plants to a place next our garden and call it “exile”. There, they are waiting for a return. Who knows, how many plants can survive there. Unfortunately the winter comes too early, but something could already be done. The garden architect has presented three different plans. Now, we have time to think about them and to make clear what we want to have. It isn’t easy! We are sitting very often there with the plans and try to figure out our imagining. Die Hecke auf der Südseite. / The hedge in the south side Stück für Stück wird ausgegraben. / Little by little is to dig out. Unser Dschungel. / Our jungle. So sieht unser Dschungel aus. / This is our jungle.    © by Irene Keßler